Die Nephrologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin und beschäftigt sich mit der Erkrankung der Niere sowie deren nicht-operativen Therapie.

Die Hauptaufgabe der Niere ist die Bildung des Harns. Sie ist zudem entscheidend an der Regulation des Wasser- und Elektrolythaushaltes sowie des Säure-Basen-Gleichgewichtes beteiligt.

Außerdem erwirkt sie als endokrines Organ eine Abgabe von Produkten in die Blutbahn und nimmt Einfluss auf die systemische Blutdruckregulation und die Bildung von reifen roten Blutkörperchen.

Zu den häufigsten nephrologischen Erkrankungen gehören nicht-infektiöse, entzündliche Erkrankungen der Nieren, Infektionen der Nieren und ableitenden Harnwege, bösartige Erkrankungen der Nieren (Nierenkrebs) und genetisch bedingte Störungen der Nierenfunktion.

Nierenerkrankungen führen in den meisten Fällen zu Bluthochdruck und haben somit einen großen Berührungspunkt mit der Kardiologie.

Wenn Sie unter verminderter Nierenfunktion, Ödemen (Wassereinlagerung), Urinverfärbungen, hohem Blutdruck und Nieren- und Blasenschmerzen leiden, dann sprechen Sie mit uns darüber. Wir können Ihnen helfen, die Ursachen dafür zu finden, sowie eine geeignete Therapie für Sie veranlassen.

Wir sind für Sie da.

Ihre Praxis Rheingalerie.

 

Weitere Themen zu Nephrologie

  • Hochdruck
  • Nierenerkrankungen
  • Säure-Basen-Haushalt
  • Dialyse